Empfehlungsmanagement – ein intelligenter Weg Weiterempfehlungen zu generieren

Drei Säulen des Empfehlungsmanagements

Drei Säulen des Empfehlungsmanagements

Das Empfehlungsmanagement wird häufig als die Königsdisziplin des Marketings bezeichnet. Wenn man bedenkt, wie wichtig ein gutes Empfehlungsmanagement ist, kann man diese Bezeichnung verstehen. Durch gutes Empfehlungsmanagement können Neukunden erreicht werden, die bislang ohne extremen Werbeaufwand nicht zu erreichen waren. Generell lässt sich sagen, dass nur diejenigen Unternehmen die Voraussetzung haben als „empfehlenswert“ angesehen zu werden, in denen der Kunde, soweit als möglich, im Mittelpunkt des Handelns und Denkens steht. Kunden und bereits bestehende Netzwerke sowie das Social Media Marketing können für das Generieren von Empfehlungen genutzt werden. Gutes Empfehlungsmanagement sollte optimalerweise auf einem gesicherten Fundament und drei Säulen beruhen.

3 Säulen des Empfehlungsmanagements

Das Fundament

Damit die drei Säulen des Unternehmens nicht ins Wanken geraten, bedarf es eines gesicherten Fundaments. Dieses Fundament besteht aus

  • der Unternehmensphilosophie,
  • dem Erscheinungsbild ihres Unternehmens nach Außen
  • und einer ausgeprägten Pflege bestehender Kontakte.

Die 1. Säule des  Empfehlungsmangements: Mitarbeiter

Hierzu zählen die Mitarbeiter, die Sie in ihrem Unternehmen beschäftigen. Maßgeblich ist hier das Auftreten der Mitarbeiter sowie die wirkliche Bereitschaft dem Kunden zu „dienen“. Auch der Unternehmer selbst und das Führungspersonal sind Teil dieser Säule. Sie müssen die Unternehmensphilosophie glaubhaft nach Außen vertreten und durch Flexibilität, Einsatzbereitschaft und Kontaktfreude zu überzeugen wissen.

Die 2. Säule des  Empfehlungsmangements: Kunden

Diese Säule besteht aus den Kunden, die Ihrem Unternehmen bereits die Treue halten. Wichtig sind die Pflege dieser bestehenden Kunden und das Interesse, das Sie diesen Kunden entgegenbringen. Bestehende Kunden sind die Basis für Empfehlungen, die für Ihr Unternehmen ausgesprochen werden. Hier nehmen die Kunden den höchsten Stellenwert ein, die ausschließlich Positive Erfahrungen mit ihrem Unternehmen gemacht haben. Gelegentliche Aufmerksamkeiten und Geschenke für Ihre Kunden helfen dabei, dass Sie im Gedächtnis bleiben. So denkt der Kunde auch an Sie, wenn er jemanden trifft, für den Sie nützlich sein könnten.

Die 3. Säule des  Empfehlungsmangements: Netzwerk

Ihr bestehendes strategisches Netzwerk bildet die dritte Säule des Empfehlungsmangements. Hierzu zählen sowohl die online Kommunikation, als auch die offline Kommunikation. Mittels positiver und menschenfreundlicher Kommunikation können Kunden und Netzwerke informiert und als potenzielle Empfehlungsgeber für Ihr Unternehmen gewonnen werden. Gerade in diesem Bereich kann das Social Media Marketing optimal eingesetzt werden. Auf unserer Facebook-Seite können Sie gleich damit anfangen.

Empfehlungen kann man nicht kaufen, aber man kann helfen, in Erinnerung zu bleiben

Gerade wenn es um das Aussprechen von Empfehlungen geht, sind Ihre Kunden vorsichtig. Man sollte immer Bedenken, das mit dem aussprechen einer Empfehlung im negativen Fall, auch der eigene gute Ruf ins Wanken geraten kann. Daher Bedarf es oft mehr als eines „kleinen“ Präsentes um Kunden davon zu überzeugen, dass das eigene Unternehmen als empfehlenswert gilt. So sollen Werbegeschenke oder Kundengeschenke auch nicht als Anreiz eingesetzt werden, sondern viel mehr die gute persönliche Beziehung unterstreichen.

2 Gedanken zu „Empfehlungsmanagement – ein intelligenter Weg Weiterempfehlungen zu generieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.