Bonuskarten/Kundenkarten: So bleiben sie für ihre Kunden attraktiv

Bonuskarten zur Kundenbindung

Bonuskarten zur Kundenbindung

Bonus- oder Kundenkarten, die für Kunden attraktiv sind, bringen regelmäßige Käufe und eine stärkere Kundenbindung. Allerdings eignen sich nicht alle Strategien, die sich hinter diesen Karten verbergen gleichermaßen um das Zielzu erreichen.

Oftmals reicht ein Blick in die eigene Geldbörse, um festzustellen, dass bereits diverse Unternehmen auf diese Karten bauen. Um mit einer eigenen Kundenkarte oder Bonuskarte zum Erfolg zu gelangen und die Kunden nicht zu verschrecken, sollten sie diese Karten sinnvoll einsetzen.

Die Ängste der Verbraucher

Angesichts der großen Zahl angebotener Kunden- oder Bonuskarten zeigen viele Kunden eine gewisse Angst vor diesem Werbemittel. Dies führt dazu, das Kunden die Kartensysteme ablehnen oder von ihnen verunsichert werden. Nur wer von vornherein die Bedenken der Kunden zerstreut, kann seine  Ziele mit den Bonuskarten erreichen.

Die Antworten auf folgende Fragen sollte der Kunde gleich zu Anfang erkennen können:

  • Sind die persönlichen Daten geschützt?
  • Lassen sich mit der Kundenkarte/Bonuskarte „Belohnungen“ erwirtschaften?
  • Auf welchem Weg wird die „Belohnung“ erreicht?
  • Über welchen Zeitraum binde ich mich durch die Kundenkarte?
  • Welche Prozente erreiche ich durch die Kundenkarte?
  • Wie kann ich als Kunde von diesen Prozenten profitieren?

 

Besonderheiten bei Kundenkarten & Bonuskarten die auf einem Punktesystem basieren

  • Wie viele Punkte bekomme ich wofür?
  • Wie lassen sich die Punkte einlösen?
  • Wie hoch ist der Wert eines Punktes?
  • Lassen sich Punkte auch auszahlen?
  • Welche Prämien kann ich mit den Punkten erreichen?

Diese Tipps helfen, die Karten für Kunden interessant zu machen:

Tipp 1: Belohnungen

Wählen sie Belohnungen, die das Interesse der Kunden wecken. Bei diesen Belohnungen sollten sie darauf achten, das sie für den Kunden einen Mehrwert bieten. Hier einige Beispiele für einen solchen Mehrwert:

  • Bieten sie den Kunden Rabatte über einen prozentualen Nachlass des Kaufpreises
  • Bieten sie den Kunden ein Zusatzprodukt, das er neben der Ware kostenlos erhält
  • Bieten sie den Kunden kostenlose Teilnahmen an Veranstaltungen wie Workshops, Betriebsbesichtigungen, Mitglieder-Events, etc.

 

Tipp 2: Halten Sie das System einfach

Mit diesen Bonus-Systemen haben Sie wenig Ärger:

  • Einfache Stempelkarten, die beim Einkauf direkt abgestempelt werden, halten den Kunden darüber auf dem laufenden, wann das Ziel erreicht ist.
  • Weisen sie die Kunden persönlich auf die Zwischenstände seiner Punkte oder der erreichten Rabatte hin.
  • Nutzen sie ein eigenes PC-System zur Verwaltung der Punkte ihrer Kunden.
    (Hier kann beispielsweise der Kunde im Rahmen eines Newsletters über die Punktestände informiert werden. Dies ermöglicht es, den Kunden über Angebote und weitere Aktionen auf dem laufenden zu halten.)

 

Tipp 3: Bonus muss erreichbar & ansprechend sein

Bieten sie den Kunden Ziele, die schnell erreichbar und erstrebenswert sind:

  • Anstelle eines 10+1 Systems, wie es hinlänglich angeboten wird, setzen sie bei selten in Anspruch genommenen Produkten oder Services lieber auf ein 5+1 System, das der Kunde deutlich schneller erreichen kann. Wichtig ist hier, dass Kunden das Ziel schnell erreichen können, da so die Chance wächst, das Interesse der Kunden an einer Aktion aufrecht zu erhalten. Es kann auch 5 Artikel kaufen, 1 kleines Geschenk als Bonus – System sein.
  • Bieten sie Rabatte nach einer Staffelung an. Bei Erreichen eines Zwischenbetrages wird die Rabattstufe angehoben. Wählen sie hier lieber geringere Rabattstufen, die mit kleinen Zwischenbeträgen erreicht werden können.

3 Gedanken zu „Bonuskarten/Kundenkarten: So bleiben sie für ihre Kunden attraktiv

  1. Holger

    Kundenkarten sind auf jeden Fall ein gutes Mittel zur Kundenbindung, doch gilt es in der Tat, den Kunden eine gewisse Unsicherheit zu nehmen. Werden zum Beispiel Fragen nach dem Datenschutz vom Anbieter klar und deutlich beantwortet, beruhigt das den Verbraucher.

    Neben Kundenkarten gibt es auch weitere interessante Mittel, die die Kundenbindung unterstützen: http://www.marketingfish.de/praxis-artikel/kundenbindung/zehn-erfolgsgeheimnisse-der-kundenbindung-5476/

    Antworten
  2. Daniel

    Hallo mit großem Interesse haben ich Ihren Beitrag gelesen. Sie schrieben unter Tipp 3, dass eine Staffelung von 5 +1 eher zu empfehlen sei. Letzlich bekommt der Kunde seine Prämie früher, die aber zwangsläufig kleiner ausfallen wird. Darum würde mich interessieren, ob Sie die Aussage 5+1 ist vor 10 +1 zu bevozugen aus einer Studie kennen, oder ob es sich um eigenen Erfahrungen handelt. Ich frage, da ich selbst Erfahrungen mit 10 +1 sammeln konnte und für viele Unternehmen z.B. 5 +1 für nicht umsetzbar halte. Ein Cafe wird nicht für 5 getrunkene Kaffee einen umsonst ausgeben können, denn das wären 20% Rabatt. 10+1 geht jedoch. Was kann somit die Prämie bei 5 +1 für ein Cafe sein? Ich freue mich auf einen Austausch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.